Tierisches zum Lesen

Wie viel  Mensch braucht ein Hund

Der neue Bestseller der erfolgreichen »Hundeflüsterin« Maike Nowak
Ergreifend und fesselnd erzählt die Hundeflüsterin Maike Maja Nowak von ihren faszinierenden Begegnungen mit Hunden und ihren Menschen: von dem alten Ehepaar, das einen Straßenhund rettet und sich ärgert, dass der erfahrene Leithund sich ihnen und ihrem Leben verweigert, von der jungen Frau, die über ihren Hund ihre tiefsten Ängste überwindet und von der Polizistin, die darum kämpft, dass ihr Hund an seiner Sucht nicht zu Grunde geht. Humorvoll wird es bei einem riesigen Mastiff und seinem duftenden Geheimnis und bei einem West Highland Terrier, der ein unglaubliches Hobby verfolgt. Der neue Bestseller der erfolgreichen »Hundeflüsterin«

Hund mit Brille

Vom Mitgefühl der Tiere von Marc Bekoff u. Jessica Pierce Verliebte Eisbären, gerechte Wölfe und trauernde Elefanten.
Tiere sind uns ähnlicher, als die Wissenschaft wahrhaben wollte. Marc Bekoff und Jessica Pierce haben das Sozialleben der Tiere viele Jahre erforscht und zeigen, dass Tiere über ein großes Repertoire an „moralischen“ Verhaltensweisen verfügen – bis hin zu Gerechtigkeitssinn, Mitgefühl, Vergebung, Treue und Urteilsvermögen. Ob es sich um trauernde Gorillas, verliebte Eisbären oder hilfsbereite Elefanten handelt – die Schilderungen im Buch berühren und zeigen, dass der Unterschied zwischen Tier und Mensch gar nicht so groß ist und wir in manchem umdenken müssen.

Tiere – Gefährten meiner Seele (Jenny Smedley)
Ein Trostbuch für alle, die einen geliebten Tierfreund verloren haben
Jeder, der schon einmal ein geliebtes Haustier verloren hat, kennt den Schmerz und die Lücke, wenn unsere jüngeren Geschwister in eine andere Wirklichkeit zurückkehren müssen. Für alle, die darüber trauern, hat Jenny Smedley ihr wundervolles Trostbuch geschrieben. Es belegt anhand zahlreicher Beispiele, dass unsere Tiere nicht sterben und sich auflösen, sondern seelische Wesen sind, die wie die Menschen in eine höhere Welt zurückgehen und dort weiterleben. Manchmal zeigen sie sich ihren früheren Herrchen und Frauchen, um gleichsam die Botschaft zu übermitteln: Seid nicht traurig! Es geht mir gut, und eines Tages sehen wir uns wieder! Ein Tierbuch voller Einfühlsamkeit, großem geistigen Wissen und tiefer Liebe zu jenen Geschöpfen, die den Menschen so vorbehaltlos ihre ganze Liebe schenken! Ein Tierbuch, das die Gewissheit vermittelt: Unsere Tiere sind nicht tot , sie sind nur in ein anderes Reich eingetreten, wo wir sie eines Tages wieder treffen werden!

Tiere: Die große Bild-Enzyklopädie mit über 2.000 Arten (überarbeitete Neuauflage 2012)  David Burnie (Hrsg)
Die unermessliche Vielfalt der Tierwelt fasziniert immer wieder aufs Neue. Mit diesem Buch erlebt und versteht man sie hautnah.
Ein informativer Abriss der Evolutionsgeschichte zeigt, wie und warum sich die Stämme des Tierreichs und ihre Untergruppen entwickelt haben. Die zoologischen Klassifikationsprinzipien werden ebenso erläutert wie Körperbau und Entwicklungsstadien verschiedener Tiergruppen. Anhand aufwendig gestalteter Panorama-Fotos zeigt das Buch, wie sich Tiere an die Gegebenheiten unterschiedlichster Lebensräume anpassen konnten und behandelt die ökologischen Gefahren, denen sich viele Tierarten ausgesetzt sehen. Es behandelt über 120 Klassen, Ordnungen und Familien des Tierreichs. Die über 2000 Einträge zu einzelnen Arten eignen sich zum schnellen Nachschlagen ebenso wie zum Schmökern. Atemberaubende Einblicke: Das großzügige Format und exquisite Bildmaterial zeigen viele überlebensgroße Detailaufnahmen von Tieren und Schritt-für-Schritt-Darstellungen von Bewegungsabläufen und Verhaltensweisen, wie sie bislang nur in Film und Fernsehen möglich schienen. Ein Team von 70 international anerkannten Wissenschaftlern in Zusammenarbeit mit der Smithsonian Institution garantieren die hohe Qualität des Inhalts.

Wenn Tiere ihre Menschen spiegeln – Wie Tiere unsere Probleme übernehmen
(Gisa Genneper u. Rolf Kamphausen)
Rolf Kamphausen arbeitet als Tierarzt in einer Praxis mit Gisa Genneper, die über die Fähigkeit verfügt, sich innerlich mit dem Wesen ihrer vier-, aber auch ihrer zweibeinigen Patienten zu verbinden. Anfänglich sind sie verblüfft über eine scheinbar seltsame Parallelität zwischen den Krankheiten von Tieren und ihren Besitzern, bis sie eines Tages die Gesetzmäßigkeit erkennen, dass Tiere ihre Herrchen und Frauchen spiegeln! Nachdem sie den Schlüssel zum Verständnis der geheimnisvollen Verbindung zwischen Mensch und Tier gefunden haben, erschließen sich ihnen Schritt für Schritt die Spiegelgesetze im Krankheitsverhalten der beiden. Sie entdecken die Geheimnisse der „Organsprache“ und vermögen so den Tierhaltern eigene Problemfelder aufzuzeigen, die diesen noch nicht einmal aufgefallen waren. Ein weiterer Meilenstein zum Verständnis des Tierreiches und seiner schicksalhaften Verbindung mit der Welt der Menschen!

Da muss er durch!
Über Schlagworte und Sprüche aus der Hundewelt  – Thomas Riepe (Autor), Andrea Lühr (Illustratorin)
In der deutschsprachigen „Hundeszene“ herrscht heute ein unglaubliches Durcheinander. Der normale Hundehalter wird mit den Meinungen und vor allem Meinungsverschiedenheiten der Expertenwelt dermaßen überhäuft, dass sich bei ihm immer mehr Verunsicherung breit macht, was ein entspanntes Miteinander von Hund und Mensch eher erschwert, statt vereinfacht. In diesem Buch werden einige dieser Schlagworte und Sprüche rund um den Hund durchleuchtet und näher betrachtet, wobei der Autor Wert legt auf die Nachweisbarkeit der Fakten. Den Leser möchte er einladen, sich anhand der aufgeführten Argumente und Denkanstöße ein eigenes Bild zu machen. Thomas Riepe, Hundepsychologe und Autor zahlreicher Fachartikel und Bücher, befasst sich mit den unzähligen Theorien und Trainingsgrundsätzen, die Herrchen und Frauchen mit auf den Weg gegeben werden, wenn sie sich fragen, welcher Weg der richtige ist im Umgang mit ihrem vierbeinigen Begleiter.
Ernsthaft und wissenschaftlich fundiert, aber auch verschmitzt und augenzwinkernd untersucht er die einzelnen Philosophien und Meinungen zu Erziehung, Rangordnung, Rudelverhalten, Trennungsangst, Sozialverhalten und vielen weiteren Themen. Dabei plädiert er für Freundlichkeit und Fairness gegenüber dem besten Freund des Menschen und erinnert uns daran, dass der gesunde Menschenverstand und ein gutes Bauchgefühl oft die besten Berater auf dem gemeinsamen Weg sind.

Tiere in der Stadt:
Eine Naturgeschichte von Bernhard Kegel
Graureiher jagen neben einer Berliner U-Bahn-Station, Füchse dösen im Kölner Klingelpützpark in der Sonne, und vom Aussterben bedrohte Graukopf-Flughunde hängen in den Bäumen nahe der Oper von Sydney. Unübersehbar drängt die Wildnis in die Städte, ehemals scheue Tierarten werden Teil der Stadtnatur. Dabei findet sich zwischen Stein, Beton und Asphalt eine erstaunliche Vielfalt der Arten. Nirgendwo lassen sich so viele heimische Vogelarten (mehr als 150) auf so kleiner Fläche beobachten wie in Berlin schon gar nicht in der viel gerühmten, aber intensiv genutzten freien Natur. Wie ist das zu erklären? Sind unsere Städte zu Oasen aufgeblüht, während das Land ringsherum zur Agrarwüste verkommt? Was sagt diese Vielfalt über die Qualität der Lebensräume in Stadt und Land aus? Was müssen Tiere mitbringen und wie müssen sie sich verändern, um in unserer Nachbarschaft überleben zu können? Und wie beeinflussen diese Begegnungen unseren Umgang mit der Natur? Mit eindrucksvollen, höchst anschaulich erzählten Geschichten nimmt uns Bernhard Kegel mit auf Forschungsreise in die Stadtnatur und öffnet unsere Augen für die Wildnis vor unserer Haustür.

Voll Speed: Roman von  Moritz Matthies
Einfach unterirdisch: Die Erdmännchen-Ermittler Ray und Rufus sind wieder los!
Voll Speed schlittern Ray und Rufus in die Unterwelt. Genauer: in die Kanalisation. Und mitten hinein in einen neuen Fall. Die Erdmännchenbrüder verfügen nämlich seit kurzem über ein Speedboot, mit dem sie durch die Kanäle unterm Zoo cruisen – und prompt an einer Wasserleiche hängenbleiben. Inzwischen wird der Zoo von seltsamen Vorfällen erschüttert: Die Nashörner zertrümmern ihr Stahlgeländer. Die Antilopen springen übermütig ins Löwengehege. Und Nick, eines der Erdmännchen aus dem vierten Wurf, fällt ins Delirium. Ray & Rufus nehmen mit Detektiv Phil die Ermittlungen auf …

Dumm gelaufen:
Roman von Moritz Matthies
Auf die Plätze, fertig, tot: Der neue Fall für Ray & Rufus – diesmal auf der Rennbahn
Erdmännchen Ray und Rufus haben eine neue Auftraggeberin: Angel Eye, eine nicht mehr ganz junge Rassestute, bittet Ray, den Tod ihres Geliebten Stardust zu untersuchen. Der ist beim Eröffnungsrennen in Berlin-Hoppegarten gestürzt und muss zum Pferdemetzger gebracht werden. Angel Eye ist sicher: Der Sturz hatte keine natürliche Ursache. Und tatsächlich. Ray, Rufus und Privatermittler Phil kommen einem Komplott auf die Spur …»So ultracool wie komisch!«

Auf leisen Pfoten kommt der Tod –  12 Katzenkrimis
Tessa Korber (Herausgeber), Jean Bagnol (Autor), Fredrika Gers (Autor), Nicola Förg (Autor), Thomas Kastura (Autor), Christian Klier (Autor), Ingrid Noll (Autor), Elke Pistor (Autor), Barbara Saladin (Autor), Andrea Schacht (Autor)
Schon die alten Ägypter wussten, dass Katzen Grenzgänger zwischen den Welten sind. Detektive haben sie zu ihren Vertrauten gemacht, und die ein oder andere Katze kam dem Mörder sogar höchstpersönlich auf die Schliche. Doch auch James-Bond-Bösewichte kraulten schon das kostbare Fell der geschmeidigen Schönheiten. In ihren Augen lauert der Abgrund, ihre samtweichen Pfoten bergen tödliche Krallen. Egal, ob auf der Seite von Recht oder Verbrechen unterwegs: In jeder Katze steckt ein Tiger, und vor dem sollte man sich in Acht nehmen. 12 Katzenliebhaber ließen sich vom Schnurren ihrer eigenwilligen Lieblinge ebenso inspirieren wie von ihrem Jagdverhalten zu Fällen, die es in sich haben.

Salve Roma! – Ein Felidae-Roman von Akif Pirincci
Nach Rom! Als Francis‘ Herrchen der Ruf erreicht, im Forum Romanum die Ausgrabungen von neu entdeckten Katakomben zu überwachen, will er seinen Francis in einer Katzenpension unterbringen. Doch der gerissene Kater macht das Spiel nicht mit und geht als blinder Passagier mit auf die Reise, um endlich auch in die Stadt seiner Träume zu gelangen. Der spitzohrige Tourist landet zielsicher am Largo Argentina, wo ungezählte herrenlose Streuner leben und die gefährliche Katzenmafia alles kontrolliert. Bald stellt sich heraus, daß die streunende Gemeinde ein grausames Geheimnis hütet. Seit einiger Zeit schon wütet eine Mordserie unter den obdachlosen Katzen. Francis‘ kriminalistischer Spürsinn ist entfacht. Mit Hilfe eines neu gewonnenen Freunds, der sich im Gassen- und Katakombenwirrwarr der Metropole bestens auskennt, nimmt er die Spur des unheimlichen Schlächters auf.

Lesehund

Das tränende Augen  Roman von Rudolf Scheide
Einem misshandelten jungen Stier mit ganz besonderem Merkmal, einem braunen Fleck in Form einer Träne unter dem rechten Auge, gelingt die Flucht und verbreitet Angst und Schrecken unter der Bevölkerung. Scheinbar wahllos werden Menschen mit unvorstellbarer Wut angegriffen und entgehen nur knapp dem Tod. Alle Maßnahmen, diesen offensichtlich gefährlichen Bullen unschädlich zu machen misslingen, da er jedes Mal die Absichten der Menschen durchschaut und selbst erfahrene Jäger alt aussehen lässt! Der gewitzte Stier taucht schließlich bei einer Wildschweinrotte in den Wäldern unter, bis man eine großangelegte Treibjagd mit militärischer Unterstützung auf ihn veranstaltet. Sein Ende scheint besiegelt! Doch dann passiert etwas, das niemand ahnen konnte und auch so manchem Jäger die Tränen in die Augen treibt … Ein sehr spannender und ungewöhnlicher Tier-Roman, von dem man beim Lesen nicht wieder loskommt!

Online Fundraiser mit Altruja