Tierratgeber Urlaub

Urlaub mit Tieren innerhalb der EU

hund-im-autoDie Regelungen für das Mitnehmen von Hunden und Katzen auf Reisen innerhalb der Europäischen Union wurden seit dem 1. Oktober 2004 vereinheitlicht. Seit dem 29. Dezember 2014 gilt eine neue Verordnung für das Reisen mit Hunden und Katzen (VO (EU) Nr. 576/2013). Wer mit seinem Hund/seiner Katze von Deutschland in ein Urlaubsland innerhalb der Europäischen Union einreisen will, benötigt:

  • Gültige Tollwutimpfung (Impfung mindestens 21 Tage alt, die Gültigkeitsdauer des Impfschutzes richtet sich nach den Angaben des Herstellers, sie muss im EU-Heimtierausweis vermerkt werden; die meisten Impfstoffe sind nun drei Jahre gültig, manche sogar vier Jahre)
  • verpflichtende Kennzeichnung mit Mikrochip oder gut lesbarer Tätowierung (zulässig, wenn diese vor dem 03.07.2011 vorgenommen wurde)
  • Heimtierausweis: Tierarzt trägt Impfung, Kennzeichnung und Beschreibung des Tieres ein; seit der gesetzlichen Neuerung 2014 existiert ein neuer Heimtierausweis. Dieser muss, anders als der vorherige Ausweis, vom Tierhalter unterschrieben werden. Im Dokument sind außerdem die Kontaktdaten und die Unterschrift des ausstellenden Tierarztes vermerkt. EU-Heimtierausweise, die vor dem 29.12.2014 ausgestellt wurden, behalten weiterhin ihre Gültigkeit; amtliches Dokument, das mitgeführt werden muss.

Seit dem 1. Januar 2012 haben auch die bisherigen Ausnahmeländer Großbritannien, Malta, Schweden und Irland ihre Einreisebestimmungen gelockert: Hund, Katze und Frettchen müssen demnach nun keinen Bluttest für Tollwut mehr über sich ergehen lassen, auch die Zeckenbehandlung fällt weg. Tierbesitzer, die nach Finnland, Malta, Großbritannien und Irland reisen wollen, müssen ihre Tiere allerdings nach wie vor gegen Bandwürmer behandeln lassen und dies bei Einreise bestätigen können.

Wer einen Listenhund (z. B. Pitbull, Bullterrier) oder ähnliche Hunde (z. B. Rottweiler, Dobermann) auf Reisen mitnehmen will, dem empfehlen wir dringend, sich vor Einreise nach den aktuellen Bestimmungen bei der Botschaft/Konsulat des jeweiligen Landes zu erkundigen.

Beachten Sie bitte  Hinweise und zusätzliche spezielle Länderregelungen

Weitere Hinweise finden Sie auch auf der Homepage des deutschen Tierschutzbundes unter: https://www.tierschutzbund.de/


Hund – Katze – Maus – welches Tier reist gerne mit und welches bleibt Zuhaus?

Hunde – sind am liebsten immer und überall dabei und meist unkomplizierte Reisebegleiter. Allerdings nicht jede Rasse fühlt sich in jedem Klima wohl. Vor allen Dingen gibt es in südlichen Ländern Krankheiten, die ein Gesundheitsrisiko darstellen. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten und erkundigen sich rechtzeitig, ob Ihr Tier auch im Urlaubsdomizil willkommen ist.

Katzen – fühlen sich im vertrauten Revier am wohlsten. Ideal ist, ein befreundeter Katzensitter, der während Ihrer Abwesenheit, das Tier mit Futter und Streicheln versorgen kann. Sind Katze und Mensch unzertrennbar, kann man seinen Liebling natürlich mit in den Urlaub nehmen. Idealer als das Hotel ist eine Ferienwohnung.

Kleintiere – sind ebenfalls am besten Zuhause oder in fachkundigen Händen aufgehoben. Hitze und krasse Temperaturveränderungen vertragen viele Kleintiere sehr schlecht, weil sie Höhlenbewohner sind. Für sie kann der Urlaub schnell zum gesundheitlichen Risiko werden.

Vögel – sollten möglichst nicht verreisen, da sie auf Hitze und veränderte Umgebung mit Durchfall oder Kreislaufbeschwerden reagieren können. Am besten ist der Vogel bei einem vogelkundigen Freund aufgehoben. Freiflug ist in fremder Umgebung tabu.

Wie finde ich einen geeigneten Betreuer für mein Tier?
Wenn Sie Ihr Tier nicht mit in den Urlaub nehmen wollen oder können und Sie haben keinen Nachbarn oder Freund, der während Ihrer Abwesenheit die Versorgung übernimmt, suchen Sie sich rechtzeitig einen Pflegeplatz: Privater Tiersitter – Tierpension oder das örtliche Tierheim.

Dog Waiting in Car

Checkliste für die Reise
  • Chippen und Registrieren. Lassen Sie Ihr Tier beim Tierarzt mit einem Mikrochip kennzeichnen, melden Sie es beim Deutschen Hausregister an, damit Sie schnell informiert werden können, falls Ihr Tier entlaufen ist.
  • Am Vortag der Reise sollte man Hund und Katze wenig zu fressen geben.
  • Am Reisetag vor dem Start frische Wasser geben – auf keinen Fall Fressen.

Das gehört ins Reisegepäck:

  • Vorräte an Fertigfutter
  • Futter – und Trinknapf
  • Wasserflasche
  • Bürste, Kamm
  • Decke, Handtuch
  • Spielzeug
  • Reiseapotheke vom Tierarzt
  • Heimtierausweis (Der Heimtierausweis dokumentiert die gültige Tollwutimpfung, die zusätzl. gültige Kombi-Impfung und die Mikrochip bzw. Tätowierungsnummer des Tieres Eventuell wird zusätzlich eine Amtsärztliche Bescheinigung benötigt.) Wenn Ihr Reiseziel nicht in der EU liegt, dann kontaktieren Sie die Botschaft Ihres Reiselandes. Info auch unter: www.tierschutzbund.de
  • In Ländern südlich der Alpen gibt es länderspezifische Krankheiten, die durch Insekten übertragen werden und im schlimmsten Fall tödlich enden können. Es ist wichtig, sich vor der Reise von Ihrem Tierarzt beraten zu lassen, um das Gesundheitsrisiko abzuwägen.

Für den Hund zusätzlich Leine, Halsband mit Name, Urlaubs-und Heimatadresse

  • Maulkorb falls erforderlich (in manchen Ländern Pflicht)
  • Haftpflichtversicherung und Versicherungsnummer
  • Gassi/Set, Plastiktüten, Papier etc.
  • Kauknochen
  • Mittel gegen Flöhe und Zecken
  • Pinzette und Zeckenzange

Für die Katze zusätzlich Ausreichend Katzenstreu

  • Katzentoilette
  • Katzenkorb
  • Katzenbrett

Der richtige Haustiertransport in den Urlaub

Der Hunde – Transport
  • Der Platz Ihres Hundes sollte immer hinten sein, mit stabilen Trenngittern im Kofferraum eines Kombis, bzw. mit speziellen Hundeanschnallgurt auf dem Rücksitz – oder Transportbox
  • Falls der Hund am Fenster sitzt, sollte es während der Fahrt verschlossen sein
  • Beim Ein-und Aussteigen nimmt der Hund immer die Beifahrer oder Hecktür
  • Beim Einsteigen erst der Hund, dann der Fahrer. Beim Austeigen erst der Fahrer, dann der Hund.
  • Wagen nicht in der Sonne parken – Vorsicht: Backofentemperaturen. Hunde halten hohe Temperaturen nicht aus, weil sie nicht über die Haut schwitzen können. Bitte beachten: Sonne wandert.
  • Auch ein teilweise geöffnetes Fenster bietet im Hochsommer keine ausreichende Luftzirkulation.
  • Hund im Auto nicht anleinen
Der Katzen – Transport auf Reisen
  • Katzen, die nicht von klein auf ans Reisen gewohnt sind, bleiben am besten Zuhause
  • Katzen gehören auf Reisen in eine geschlossene Transportbox, die sie schon zu Hause inspizieren durften.
  • Eine zusätzliche Sicherung der Box ist empfehlenswert.
Flugreisen

Kleine Hunde und Katzen bis zu einem Gewicht von 5 kg (einschließlich wasserdichter Transportbox), zählen in der Regel als Handgepäck. Eine jeweilige zulässige Höchstzahl an Haustieren während des Fluges darf nicht überschritten werden. Deshalb rechtzeitig buchen.
Größere Hunde reisen in einer Transport-Box im klimatisierten Frachtraum.

  • Die Transportbox ist vom Tierhalter mitzubringen
  • Fluggesellschaft bieten teilweise sehr unterschiedliche Mitnahmebedingungen an: In der Regel gilt –
  • Bei In- und Auslandsflügen richtet sich der Flugpreis nach dem Gewicht des Tieres inkl. Transportbox
  • Deshalb rechtzeitig sich erkundigen
Bahnreisen
  • Kleine Tiere, die in eine Transporttasche passen dürfen in Deutschlandp umsonst mit der Bahn fahren
  • Für größere Hunde und auf allen internationalen Reisen ist eine Fahrkarte zu lösen. Der Fahrpreis beträgt 50% des Normalpreises (Info bei der Bahn)
  • Leine und Maulkorb sind immer mitzuführen
  • Das Reisen mit dem Hund im Schlafwagen ist nur bei Buchung des kompletten Abteils möglich
Das Reiseziel

Urlaub im Hotel, Ferienwohnung, Campingplatz

  • Vor der Buchung fragen, ob Sie Ihren Hund oder Katze mitbringen dürfen
  • Lassen Sie sich die Buchung schriftlich bestätigen. In den meisten Hotels dürfen Hunde nicht mit ins Restaurant.
  • Informieren Sie das Hotelpersonal, dass sich Ihr Tier im Zimmer befindet. Katze kann entwischen, Hund kann bei Störung beißen. Nicht jede Versicherung kommt für Schäden im Hotelzimmer auf. Info einholen.
  • Vertraute Gegenstände Ihres Tieres von Zuhause mitbringen – Decken, Körbchen, Katzentoilette
  • Fragen Sie rechtzeitig vor Reiseantritt, auf welchen Campingplätzen Hunde erlaubt sind.

Übrigens:
Hotels, Ferienwohnungen und auch Bauernhöfe, in denen Tiere willkommen sind,
gibt es mehr als man denkt.
Nun steht einem erholsamen Urlaub mit Ihrem Vierbeiner nichts mehr im Weg.

Online Fundraiser mit Altruja